Erwerbsminderungsrente berechnen, Formeln & Beispiele

die erwerbsminderungsrente-berechnen

Wenn Sie aufgrund eines Unfalls oder einer Erkrankung (körperlich oder psychisch) nicht mehr in der Lage sind, zu arbeiten, haben Sie Anspruch auf Erwerbsminderungsrente. Diese gleicht den Verlust durch das wegfallende Gehalt aus und dient der Überbrückung bis zur Altersrente. Doch manchmal ist es auch sinnvoller, die vorgezogene Altersrente in Anspruch zu nehmen. Hier helfen wir Ihnen dabei, Ihre erwartete Erwerbsminderungsrente zu berechnen.

Die wichtigsten Elemente der Formel für die EM-Rente

Bevor Sie Ihre Erwerbsminderungsrente berechnen, sollten Sie sichergehen, dass Sie sich für diese Zahlung qualifizieren. Das geht nämlich nur dann, wenn Sie in den letzten fünf Jahren gesetzlich rentenversichert waren. Während mindestens drei dieser fünf Jahre müssen Sie durchgehend Beiträge gezahlt haben. Das ist die sogenannte Fünf-Jahres-Regel.

Außerdem sollten Sie natürlich nachweisen können, dass Sie eine entsprechende Arbeitsunfähigkeit haben. Dabei gilt der Grundsatz „Reha vor Rente“ – Sie müssen also zunächst mithilfe einer Kur oder einer Rehabilitationsmaßnahme versuchen, sich kurieren zu lassen. Mehr zu den Voraussetzungen für die EM-Rente lesen Sie hier.
Um die EM-Rente Berechnung vorzunehmen, ist es wichtig, dass Sie die folgenden Zahlen kennen:

  • Entgeltpunkte
  • Zugangsfaktor
  • Rentenfaktor
  • Aktueller Rentenwert

So können Sie die Erwerbsminderungsrente berechnen

Diese Formel hilft Ihnen dabei, die Erwerbsminderungsrente, die Sie sich erwarten dürfen, in etwa auszurechnen:

Formel: Entgeltpunkte x Zugangsfaktor x Rentenfaktor x aktueller Rentenwert = Höhe der monatlichen Rente

 

Die Entgeltpunkte finden Sie auf Ihrem aktuellen Rentenbescheid. Alternativ fragen Sie bei Ihrer Rentenversicherung nach dieser Zahl. Ein Entgeltpunkt entspricht etwas mehr als 30 Euro. Je nachdem, wie lange Sie schon in die Rentenversicherung einzahlen, dürften Sie um die 20-40 Entgeltpunkte angesammelt haben.

Erwerbsminderungsrente 2019 HöheDer Zugangsfaktor sagt aus, in welchem Alter Sie die Erwerbsminderungsrente beantragen. Für jeden Monat, den Sie vor Rentenalter in Rente gehen, ziehen Sie den Faktor 0,003 von der Zahl 1 ab.
Der Rentenfaktor beschreibt die Art Ihrer Rente. Altersrente und volle Erwerbsminderungsrente haben den Faktor 1, während Sie bei einer teilweisen EM-Rente den Faktor 0,5 für die Rechnung nutzen sollten.

Zu guter Letzt ist der aktuelle Rentenwert, den Sie dem Sechsten Sozialgesetzbuch entnehmen können, wichtig für die EM-Rente Berechnung. Meistens erhöht sich diese Zahl zur Jahresmitte. Sie ergibt sich aus Faktoren wie der Veränderung der Bruttogehälter, der Veränderung des durchschnittlichen Beitrags in der Rentenversicherung sowie einem Nachhaltigkeitsfaktor. Diese Zahl wird offiziell festgelegt.

Beispielrechnung für die Erwerbsminderungsrente Berechnung

Um Ihnen die Rechnung deutlich zu machen, haben wir hier ein praktisches Beispiel für Sie. Indem Sie die Zahlen auf Ihren eigenen Fall anpassen, können Sie ganz leicht Ihre erwartete EM-Rente berechnen.

Herr Mustermann hat im Laufe seines Arbeitslebens insgesamt 39 Entgeltpunkte erworben. Diese Zahl sieht er in seinem Rentenbescheid. Er geht im Juli 2019 in Erwerbsminderungsrente, da er Anfang 2019 einen schweren Unfall hatte. Dieser macht es ihm unmöglich, weiter als Handwerker zu arbeiten. Da er vor dem 1. Januar 1961 geboren ist, muss er nicht versuchen, in anderen Branchen eine Arbeit zu finden.

Volle Erwerbsminderungsrente - Rente bei voller ErwerbsminderungDiskurs: Arbeitnehmer, die nach dem 2. Januar 1961 geboren sind, erhalten nur dann eine EM-Rente, wenn Sie in keiner Branche mehr eine Arbeit finden. Für ältere Arbeitnehmer ist es hingegen nur nötig, zu beweisen, dass sie in ihrer erlernten Profession nicht mehr arbeitsfähig sind.
Somit geht Herr Mustermann vom Rentenfaktor 1 (volle EM-Rente) aus. Ab Juli 2019 liegt der aktuelle Rentenwert für die alten Bundesländer bei 33,05 Euro, was auf Herrn Mustermann zutrifft. Er wohnt in Niedersachsen. Die Altersrente hätte für ihn in 15 Monaten begonnen, weshalb er 15×0,003 vom Zugangsfaktor 1 abzieht.
Es liegen also die folgenden Werte für Herrn Mustermann vor:

  • Entgeltpunkte: 39
  • Zugangsfaktor: 1 – (15 x 0,003) = 0,955
  • Rentenfaktor: 1
  • Aktueller Rentenwert: 33,05 Euro pro Entgeltpunkt

Das ergibt diese Erwerbsminderungsrente Berechnung:
39 x 0,955 x 1 x 33,05 = 1.230,95 Euro EM-Rente im Monat
Mehr über die Höhe der Erwerbsminderungsrente können Sie in diesem Artikel nachlesen.

Sonderregelungen für die neuen Bundesländer

Für die Erwerbsminderungsrente Berechnung ist zudem noch wichtig, dass der aktuelle Rentenwert für jeden Entgeltpunkt je nach Bundesland unterschiedlich ist. Hier gibt es zwei Gruppen, nämlich die alten und die neuen Bundesländer. Beispielsweise gilt ab Juli 2019, dass ein Entgeltpunkt in den alten Bundesländern 33,05 Euro wert ist. In den neuen Bundesländern ist er ab Juli 2019 hingegen nur 31,89 Euro wert. Allerdings ist der Plan, diese Werte bis zum Jahr 2024 schrittweise anzupassen. Das bedeutet, dass ab 2024 die EM-Rente in jedem Bundesland gleich hoch ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.